Terrassenüberdachung Bauanleitung

Eine Terrassenüberdachung Bauanleitung erhält man mit dem Bausatz vom Hersteller. Ist man handwerklich geschickt, so lässt sich durch eine Selbstmontage einiges an Geld einsparen. Es gibt zudem sogenannte Grundanleitungen, die beim Aufbau und bei der Gestaltung einen Spielraum für individuelle Ideen lassen. Häufig wird in einer Terrassenüberdachung Bauanleitung von dem Material Holz ausgegangen, da es sich einfach verarbeiten lässt und in jedem Baumarkt erhältlich ist. Die Materialliste besteht dabei aus Balken für die Außenpfosten sowie für die Querbalken und Stützstreben, Sparren, Holzschrauben und Markisenstoff oder ähnliche Dachbedeckungen wie PVC. Mit Hilfe von Planertools kann die Menge an Materialien vorab auch selbstständig bestimmt werden.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Terrassenüberdachung selber bauen Anleitung

Eine Terrassenüberdachung selber bauen nach Anleitung kann grob in drei Schritte untergliedert werden: Bau des Gerüsts, Zuschneiden und Befestigen, Gestaltung der Terrassenüberdachung. Es gibt beim Aufbau zwei Möglichkeiten das Grundgerüst zu montieren, entweder wird es freistehend aufgestellt oder an der Hauswand befestigt. Bei der freistehenden Variante müssen die Pfosten allerdings im Boden verankert werden. Die Terrassenüberdachung selber zu bauen und nach Bauanleitung vorzugehen setzt voraus, dass die Qualität des Baumaterials gut und stabil ist. Vor allem bei Holz ist auch eine spätere regelmäßige Pflege wichtig. Das Grundgerüst aus vier Pfosten wird mit Querbalken verbunden und von acht Streben gehalten.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Die Schritte bestehen demnach aus der Aufstellung der vier Außenpfosten, worauf die Querbalken angebracht werden und schließlich dem Anbringen der Stützstreben. Vor dem letzten Schritt, der Montage der Sparren, müssen diese mit Ausschnitten versehen werden, um die Dachsparen später in die Querbalken stecken zu können. Danach wird alles verschraubt und die Grundkonstruktion ist somit fertig. Die Dachauflage ist dem eigenem Geschmack überlassen, da sowohl ein einfacher Markisenstoff als auch Bitumenplatten montiert werden können. Des Weiteren können Kletterpflanzen als natürlicher Schutz angebracht werden. Die Terrassenüberdachung kann dementsprechend als Witterungsschutz und als Sichtschutz genutzt werden.

Gewe Gewe