Terrassenüberdachung

TerrassenüberdachungEine Terrassenüberdachung kann dazu beitragen, dass die an das Haus anschließende Terrasse länger im Jahr genutzt werden kann als eine Terrasse ohne Überdachung. Mit Schutz vor der Witterung in Frühling und Herbst, kann die Terrasse auch zu diesen Jahreszeiten ohne Probleme genutzt werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, Terrassenüberdachungen zu gestalten. Je nachdem, ob nur eine reine Überdachung gewünscht wird oder zusätzlich auch Seitenwände, damit auch ein Witterungsschutz von den Seiten her gegeben ist, kann eine Terrassenüberdachung verschiedene Funktionen übernehmen. Mit einer Komplettverkleidung der Terrassenüberdachung kann die Terrasse zum Wintergarten werden und auch im Winter mehr Nähe zur Natur bieten.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Terrassenüberdachung – Materialien

Für eine Terrassenüberdachung gibt es eine Auswahl verschiedener Materialien für die Konstruktion. Damit die Terrassenüberdachung zum Erscheinungsbild des Hauses passt, sollte das Konstruktionsmaterial der Terrassenüberdachung auf dieses abgestimmt werden. Folgende Materialien sind die gängigsten für Terrassenüberdachungen:

Dabei ist Holz die günstigste Alternative als Material für eine Terrassenüberdachung. Holzüberdachungen können häufig auch in einem Do-it-yourself-Kit gekauft werden. Wer ein gewisses handwerkliches Geschick besitzt, kann dieses selbst aufbauen und so die Montagekosten sparen. Je nach Größe kann eine Terrassenüberdachung aus Holz bereits ab einem Preis von ca. 300 Euro erworben werden. Allerdings kann eine große Terrassenüberdachung aus Holz auch bis zu 3 000 Euro kosten.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Überdachung Terrasse

Weitere Informationen zum Thema „Überdachung Terrasse“: Eine Terrassenüberdachung aus Holz kann sehr wohnlich und rustikal wirken, verlangt aber auch viel Pflege. Eine Terrassenüberdachung aus Aluminium hingegen ist zwar etwas teurer, dafür jedoch langlebiger als Holz. Da Aluminium dabei äußerst flexibel einsetzbar ist, kann dieses variabler eingesetzt werden als Holz. Häufig wird Aluminium für eine Terrassenüberdachung mit Glas kombiniert. Hierfür kann sowohl Plexiglas als auch Verbundsicherheitsglas gewählt werden. Durch den Einsatz von lichtdurchlässigen Materialien wird mehr vom Sonnenlicht und der natürlichen Umgebung genutzt als bei einer Eindeckung mit beispielsweise Ziegeln. Aluminium-Terrassenüberdachungen kosten je nach Größe zwischen 500 Euro und 5 000 Euro.

Gewe Gewe