Terrassendach

Ein Terrassendach ist ein idealer Wetterschutz und trägt dazu bei, die Terrassensaison zu verlängern. Die Überdachung schirmt nicht nur vor Niederschlägen ab, sondern nutzt ebenfalls den Treibhauseffekt aus. Die Sonnenstrahlen wärmen den Bereich unter dem Dach auf. Die warme Luft kann lediglich an den Seiten entweichen. Bei ausreichender Sonneneinstrahlung ist es im Frühling und im Herbst angenehm warm darunter. Im Sommer kann der Glashauseffekt allerdings zu unangenehm hohen Temperaturen führen. Abhängig von der Konstruktion kann man nachträglich einen Wintergarten aus der Terrassenüberdachung bauen. Dafür müssen lediglich vertikale Glaselemente mit entsprechendem Profilsystem an das Gerüst angebracht werden.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Überdachte Terrasse

Als Terrassendach eignen sich am besten günstige Kunststoffabdeckungen und Holz- oder Stahl- beziehungsweise Aluminium-Glas-Konstruktionen vorzugsweise mit Plexiglas. Die Metallprofile sind äußerst robust, langlebig und witterungsbeständig, allerdings muss Stahl feuerverzinkt oder galvanisiert werden, damit es nicht rostet. Plexiglas ist stabiler und zerbricht weniger leicht im Gegensatz zu Mineralglas. Eine Alternative zu einer Metall-Glas-Abdeckung ist eine textile überdachte Terrasse. Ein Terrassendach aus robustem Stoff kann in Form einer Markise bei Bedarf ausgefahren oder als dauerhafte Lösung über der Terrasse angebracht werden. Textile Terrassendächer sind resistent gegen untergreifende Winde und gegen Niederschlag, der bereits ab einer Neigung von 14° ablaufen kann.

Sie suchen einen Wintergarten? Angebote vergleichen Vergleichen Sie kostenlos und
unverbindlich mehrere Angebote

Terrassenüberdachung

Eine Terrassenüberdachung sollte so konzipiert sein, dass sie hohen Schneelasten stand hält. Je nach Konstruktion wäre eine Regenrinne und ein Fallrohr empfehlenswert, damit das Regenwasser nicht direkt an der Dachkante herunterläuft. Um die Terrasse später zu einem Wintergarten zu erweitern, sollte das Terrassendach bereits thermisch getrennte Profile besitzen, die eine höhere Isolierung haben. Eine Terrassenüberdachung wird in einem Bausatz geliefert und kann selbst montiert werden. Der Preis für eine Terrassenüberdachung hängt von der Größe, den Materialien und dem Hersteller ab. Komplettbausätze mit Sicherheitsglas kosten etwa 100 bis 400 Euro je m². Eine Überdachung mit Seitenelementen aus Glas haben einen Preis von ungefähr 850 Euro pro m².

Gewe Gewe